Willkommen bei unserem großen Cappuccino Maschine Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Cappuccino Maschinen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Cappuccino Maschine zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Cappuccino Maschine kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Cappuccino Maschine kann den Genuss des Cappuccinos zu Hause oder am Arbeitsplatz erleichtern, da die Bedienung des Geräts relativ unkompliziert ist.
  • Nicht nur die kurze Zubereitungszeit, sondern auch das perfekte Verhältnis von Espresso und Milch machen den Cappuccino zu einem der beliebtesten Koffeingetränke.
  • Cappuccino Maschinen sind relativ einfach und kostengünstig zu reinigen und verprechen oft eine Langlebigkeit bei korrekter Bedienung.

Cappuccino Maschine Test: Das Ranking

Platz 1: Philips Saeco HD 8919/51

Platz 2: Klarstein Passionata Rossa 20

Platz 3: DeLonghi ECAM 656.75. MS

Platz 4: TV Unser Original 03102 Barista Espresso-Maschine

Platz 5: Oneday Espressoautomat

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Cappuccino Maschine kaufst

Was kostet eine Cappuccino Maschine?

Cappuccino Maschinen gibt es in verschiedenen Preissegmenten mit großen Qualitätsunterschieden. Recht einfache Modelle kannst du schon knapp unter 100 Euro kaufen.

Für Modelle mit mehr Zusatzfunktionen und besserer Ausstattung solltest du mit 150 bis 230 Euro rechnen. High-End Cappuccino Maschinen können auch bis zu 550 Euro kosten. Profi-Geräte, die von professionellen Baristas verwendet werden, können bis zu 1.600 Euro kosten.

Wo kann ich eine Cappuccino Maschine kaufen?

Cappuccino Maschinen kannst du in einem Fachgeschäft, aber auch in Elektrogeschäften und sogar in Supermärkten kaufen. Besondere Vorteile kann der Kauf im Fachgeschäft mit sich bringen, da du dort eventuell eine Verkostung des produzierten Cappuccinos vom ausgewählten Gerät ermöglichen kannst.

In folgenden Geschäften kannst du dich nach einer Cappuccino Maschine umschauen:

  • Nespresso
  • Tchibo
  • Saturn
  • Media Markt
  • Hofer
  • Interspar

Natürlich kannst du auch über das Internet eine Cappuccino Maschine kaufen. Hier kannst du die einzelnen Funktionen und Preise der Maschinen gut miteinander vergleichen.

Laut einer Recherche werden die meisten Cappuccino Maschinen über folgende Onlineshops gekauft:

  • amazon.de
  • otto.de

Wie viele Tassen muss die Maschine am Tag ausgeben?

Ein Punkt, der besonders wichtig ist beim Kauf einer Cappuccino Maschine, ist die Anzahl an Tassen, die die Maschine pro Tag erzeugen muss. In einem Haushalt wird zum Beispiel weit aus weniger Cappuccino getrunken, als im Büro oder an sonstigen generellen Arbeitsplätzen.

Kaffeevollautomaten eignen sich besonders gut für den Arbeitsplatz, da du nach einer bestimmten Anzahl an Tassen nur den Behälter für das Kaffeepulver entleeren und natürlich den Wasserbehälter nachfüllen musst.

Bei einer Kapselmaschine musst du den Wasserbehälter voll halten und die Kapsel nach jedem Gang auswechseln, da in der Regel die keinen Kaffeekapseln nur für eine Portion gedacht sind. Denke also daran, die Produktionsmengen der Cappuccino Maschine mit deinem tatsächlichen Verbrauch zu vergleichen, bevor du dich für eine Maschine entscheidest.

Maschine Kaffee Tamper

Der Tamper ist ein wichtiges Utensil beim Zubereiten eines Cappuccinos mit einer Siebträgermaschine. (Foto: Chevanon Photography / pexels.com)

Für wen eignet sich eine Cappuccino Maschine?

Eine Cappuccino Maschine eignet sich für jeden, der gerne dieses beliebte Koffeingetränk trinkt. Egal, ob Morgens, Mittags, oder Abends: Eine Cappuccino Maschine zahlt sich aus, wenn man von diesem Heißgetränk nicht genug bekommen kann.

Beim Kauf einer Cappuccino Maschine muss jedoch beachtet werden, welcher Gerätetyp auswählt wird. Denn nicht jedes Gerät, das Cappuccino herstellen kann, ist auch für dich geeignet. Unterschiedliche Größen, Mechaniken und Funktionen können verschiedene Vorteile und Nachteile mit sich bringen.

Entscheidung: Welche Arten von Cappuccino Maschine gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen vier Typen von Cappuccino Maschinen unterscheiden:

  • Siebträgermaschine
  • Kapselmaschine
  • Espressomaschine mit Mahlwerk
  • Kaffeevollautomat

Aufgrund ihrer unterschiedlichen Funktionsweise und Zusatzfunktionen ergeben sich individuelle Vorteile und Nachteile für diese vier Arten.

Wie funktioniert eine Siebträgermaschine und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Die Funktion einer Siebträgermaschine ist einfacher als gedacht, da bei diesen Maschinen so gut wie nichts falsch gemacht werden kann. Zunächst gib es natürlich, wie bei jedem anderen Gerät, eine Bedienungsanleitung, die du dir zur Hand nehmen kannst um zu wissen, wie du dich an der Maschine bedienen kannst.

Bei Siebträgermaschinen wird Pulver in das Siebteil gefüllt und dort mit einem Tamper festgedrückt. Das Siebteil wird dann mit dem zurecht gedrückten Pulver in die Maschine gedreht. In die Maschine wird Wasser gefüllt, welches auch zugleich erhitzt wird.

Ein Tamper ist nichts anderes als ein Stampfer, der zum verdichten des Kaffeepulvers im Brühsieb verwendet wird. Der Begriff kommt aus dem Englischen und ist abgeleitet vom Begriff „to tamper“, das so viel wie „stampfen“ bedeutet. Am Gerät befindet sich auch meist ein Milchaufschäumer.

Nachdem die Aufwärmphase des Wassers abgeschlossen ist, ist das gewünschte Koffeingetränk auf einfachem Knopfdruck herauszulassen. Dabei wird das Wasser mit einem gewissen Druck durch das Gerät und durch den Siebteil, wo das Kaffeepulver ist, gepresst.

Vorteile
  • Einfache Bedienung
  • Nicht nur für Zubereitung von Cappuccino gedacht
  • Zusatzfunktionen
Nachteile
  • Relativ teuer
  • Reinigungsintensiv
  • Lange Aufwärmphase

Interessant bei Siebträgermaschinen ist, dass sie oft noch andere Zusatzfunktionen, wie Timer und Tassenwärmer besitzen. Außerdem können zwei Tassen Cappuccino gleichzeitig zubereitet werden.

Wie funktioniert eine Kapselmaschine und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Kapselmaschinen benötigen, wie der Name schon sagt, Kapseln um das jeweilige Heißgetränk zubereiten zu können. Dabei handelt es sich um Kassen, die aus Kunststoff angefertigt und mit Pulverkaffee gefüllt sind. Die Kapseln gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und differenzierten Aromastufen.

Um von der Kapsel zum eigentlichen Heißgetränk zu kommen, muss diese in die Kapselmaschine eingelegt werden. Anschließend muss die Kapsel sowohl von oben als auch von unten durchgestochen werden, welches entweder von der Maschine selbst, oder per Hand durchgeführt werden muss, indem der Hebel umgelegt wird. Anschließend wird das Gerät eingeschaltet, damit sich diese aufwärmt.

Sobald diese Phase abgeschlossen ist, wird eine ausreichend große Tasse unter dem Ausguss der Kapselmaschine gestellt und die gewünschte Füllmenge wird per Knopfdruck eingestellt. Das Wasser wird dann von dem Wassertank der Kapselmaschine angesaugt, im inneren der Maschine aufgeheizt und durch das Loch er Kapsel weitergeleitet.

Das Aroma des Heißgetränks wird durch die Spülung der Flüssigkeit in der Kapsel aufgenommen. Die aromareiche Flüssigkeit wird dann anschließen in die untergestellte Tasse gefüllt.

Vorteile
  • Sehr einfache Bedienung
  • Zubereitung mehrerer Heißgetränke möglich
  • Relativ preisgünstig
Nachteile
  • Kapseln können teuer sein
  • Nicht geeignet für Mehr-Personen Haushalte
  • Kapseln sind relativ umweltschädlich

Viele Kapselmaschinen liefern nicht nur einen vollmundigen Cappuccino, sondern auch andere Heißgetränke, wie Tee und heißen Kakao. Aber auch andere Koffeingetränke können mit solch einem Gerät zubereitet werden. Das Entscheidende hierbei ist, welche Art an Kapseln du kaufst.

Wie funktioniert eine Espressomaschine mit Mahlwerk und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Eine Espressomaschine mit Mahlwerk wird immer beliebter bei Kaffeegenießern. Sie verarbeitet die Bohnen direkt in der Maschine, da diese ein integriertes Mahlwerk hat. Die Funktionsweise gleicht der einer Kaffeemühle, in der die Kaffeebohnen zuerst gemahlen werden. Erst nach dem Mahlvorgang erfolgt dann die eigentliche Zubereitung des Kaffees.

Du bist mit solch einer Maschine nicht nur an eine einzige Kaffesesorte gebunden, sondern kannst beliebig wählen. Das führt auch dazu, dass du somit nicht nur einen Cappuccino, sondern auch Espresso, Latte Macchiato, und andere Heißgetränke mit Kaffee zubereiten kannst.

Vorteile
  • Frisch gemahlener Kaffee
  • Zwei-in-eins Funktion
  • Bis zu 12 Tassen können zubereitet werden
Nachteile
  • Sehr lautes Mahlwerk
  • Maschine ist wegen Mahlwerk relativ hoch
  • Zubehör muss meist gekauft werden

Eine Espressomaschine mit Mahlwerk hat aber den Nachteil, dass sie oft keinen integrierten Milchaufschäumer besitzt und dadurch zusätzlich angeschafft werden muss. Außerdem ist die Reinigung solch eines Geräts relativ umständlich, da grundgenommen immer zwei Geräte gereinigt werden müssen.

Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Ein Kaffeevollautomat funktioniert, wie der Name schon sagt, so gut wie in jeder Hinsicht automatisch. Per Knopfdruck werden wir die Bohnen frisch gemahlen und in der gewünschten Form zubereitet. Somit ist es möglich nicht nur Espresso, sondern auch Koffeingetränke mit Milchschaum wie Cappuccino oder Latte Macchiato zuzubereiten.

Die Inspiration eines Kaffeevollautomaten kommt von den typischen Selbstbedienungsautomaten, die oft an Bahnhöfen oder Wartestationen aufgestellt sind.

Wenn ein integriertes Mahlwerk vorhanden ist, dann werden die Bohnen bis zur gewünschten Stärke zerkleinert. Eine eingebaute Pumpe befördert das Wasser aus dem Wassertank in die sogenannte Brühgruppe.

Auf dem Weg dorthin presst die Maschine mit einem Druck von ungefähr acht Bar das Wasser durch das gemahlene Kaffeepulver. Letztendlich gelangt dann das gewünschte Koffeingetränk durch den Aufguss in die Tasse.

Vorteile
  • Automatische Reinigung
  • Kaffeebohnen sind relativ günstig
  • Vollmundiger Geschmack
Nachteile
  • Hoher Preis, Hohe Lautstärke
  • Nur eine bis zwei Tassen pro Durchgang

Ein Kaffeevollautomat ist somit ein Alles-in-einem-Gerät. Wenn du also nicht genügend Platz für ein Mahlwerk, einem Milchaufschäumer oder Kaffeekapseln hast, dann bist du beim Kaffeevollautomaten genau richtig.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du eine Cappuccino Maschine vergleichen und bewerten

Hier werden dir die Ausstattungsmerkmale und Funktionen aufgelistet, anhand derer du Cappuccino Maschinen vergleichen kannst. Diese Faktoren sollen dir dabei helfen, dich für eine geeignete Cappuccino Maschine zu entscheiden. Einige dieser Punkte wurden schon im Abschnitt „Ratgeber“ besprochen, werden aber aufgrund ihrer Wichtigkeit nochmals erwähnt.

Bei diesen Punkten handelt es sich um:

  • Zubereitungsart
  • Produktionskapazität
  • Größe
  • Bedienung
  • Reinigung
  • Design
  • Zusatzfunktionen / Zubehör

Zubereitungsart

Allgemein gesprochen benötigt man für eine Tasse Cappuccino lediglich heißes Wasser, Kaffeebohnen und Milch. Je nach dem Gerätetyp werden diese Komponenten in unterschiedlicher Weise eingesetzt.

Alle Typen der Cappuccino Maschinen besitzen die interne Technik das Wasser auf die benötigte Temperatur zu erhitzen. Idealerweise sollte die Temperatur eines Cappuccinos zwischen ungefähr 85 und 96 Grad Celsius liegen, da zu heißes Wasser den eigentlichen Kaffeeanteil des Cappuccinos zu bitter macht und zu kaltes Wasser sorgt nicht für einen vollmundigen Geschmack.

Ein internes Mahlwerk besitzen nur zwei der vier Cappuccino Zubereiter: Der Kaffeevollautomat und die Espressomaschine mit Mahlwerk. Diese Funktion muss grundsätzlich nur dann enthalten sein, wenn man einen sehr frischen Kaffeegeschmack, wie man ihn aus einem Café kennt, haben möchte. Im Regelfall sollte eine einfache Kapselmaschine aber ausreichen.

Kaffeehaus Einrichtung Maschine

Idealerweise passt die Cappuccino Maschine zur Einrichtung der Küche. (Foto: Afta Putte Gunawan / pexels.com)

Produktionskapazität

Wenn nur du und deine Familie die Cappuccinomaschine nutzen, muss deine Maschine nicht so viele Portionen produzieren. Bei größeren Personengruppen, wie zum Beispiel am Arbeitsplatz oder bei Feiern, wäre eine Maschine, die mehr als zwei Tassen an Cappuccino zubereiten kann, von Vorteil.

Kaffeevollautomaten, Kapselmaschinen und Siebträgermaschinen können ein bis maximal zwei Tassen gleichzeitig herstellen. Die Espressomaschine mit Mahlwerk hingegen kann bis zu 12 Tassen gleichzeitig herstellen.

Größe

Cappuccino Maschinen gibt es in allen Größen von klein und kompakt bis hin zu platzfüllend. Vor dem Kauf solltest du auf jeden Fall beachten wie viel Platz du in deiner Küche zur Verfügung hast.

Kapselmaschinen sind klein und können gut in kleineren Küchen verstaut werden. Kafeevollautomaten, Siebträgermaschinen und Espressomaschinen mit Mahlwerk sind jedoch relativ groß und verbrauchen dadurch viel Platz, da man oft einen guten Zugang zu den Öffnungen des Maschineninneren benötigt.

Bedienung

Die Bedienung der aufgezählten Cappuccino Maschinen ist, wie schon oben erwähnt, relativ einfach. Bei allen Maschinentypen benötigt man nicht mehr als ein bis zwei Knopfdrücke, damit man seinen gewünschten Cappuccino bekommt.

Kapselmaschinen haben meist einen eingebauten Milchaufschäumer, der mithilfe von Wasserdampf die Milch aufschäumt. Hier wird eine gewisse Fingerfertigkeit benötigt, da zu einem Cappuccino auch die perfekte Milchhaube nicht fehlen darf.

Reinigung

Alle Maschinen benötigen hin und wieder mal eine Wartung und die Cappuccino Maschine ist hier keine Ausnahme. Je nach Maschinentyp kann diese relativ einfach oder eher aufwendig verlaufen. Vor dem Kauf einer Cappuccino Maschine empfiehlt es sich, die Reinigung der jeweiligen Maschine zu kennen.

Alle Maschinentypen, bis auf den Kaffeevollautomaten, müssen fast tagtäglich gereinigt oder entkalkt werden, da sonst eine Langlebigkeit der Maschine ausgeschlossen ist. Der Kaffeevollautomat hat in diesem Fall die Nase vorn, da sie sich automatisch reinigt. Hin und wieder sollte man aber auch bei diesem Gerätetyp eine manuelle Reinigung vornehmen.

Design

Wie bei vielen anderen Dingen entscheidet das Auge beim Kauf mit. Cappuccino Maschinen, die ihren Platz auf der Küchentheke haben, sollten dir sowohl in Farbe als auch in Form gut gefallen und idealerweise zur restlichen Einrichtung passen. Der Großteil der im Handel erhältlichen Geräte ist oft in einem schlichten Schwarz gehalten oder haben eine Gehäuse aus Edelstahl.

Besonders Siebträgermaschinen, Kaffeevollautomaten und Espressomaschinen mit Mahlwerk sind meist nur in diesen zwei Ausführungen erhältlich. Kapselmaschinen hingegen kannst du neben dem klassischen Schwarz auch in verschiedensten Modefarben wie rot oder violett kaufen.

Zusatzfunktionen / Zubehör

Alle Gerätetypen besitzen eine Heißwasserfunktion. Mit lässt sich viel Zeit sparen und man kann damit auch zum Beispiel Tee zubereiten. Milchaufschäumer sind hier, bis auf die Espressomaschine mit Mahlwerk, mit eingebaut.

Du brauchst lediglich nur einen Behälter in der du die Milch aufschäumen kannst, haltest sie unter die Düse, aus der dann die Maschine Wasserdampf ausstößt und die Milch damit sowohl erwärmt als auch aufgeschäumt wird. Einige Kaffeevollautomaten haben aber schon einen integrierten Milchaufschäumer. Daher musst du dir bei diesem Gerät keine sorgen über einen geeigneten Milchbehälter machen.

Trivia: Wissenswertes rund um das Thema Cappuccino Maschinen

Wie bereite ich den perfekten Cappuccino ohne Cappuccino Maschine zu?

Der perfekte Cappuccino, so wie man ihn aus den Kaffee Bars in Italien kennt, kann nur mit der entsprechenden Maschine zubereitet werden. Viele Cappuccino-Liebhaber haben aber nicht jeden morgen die Chance sich einen original italienischen Cappuccino zu gönnen, daher wissen sie sich anders zu helfen.

Für die Zubereitung des perfekten Cappuccinos ohne Cappuccino Maschine benötigt man nur einige einfach aufzufindende Produkte: Einen Milchaufschäumer, Instant Espressopulver und natürlich warme Milch und heißes Wasser.

Zunächst wird das Wasser gekocht, je nachdem ob in einem Wasserkocher oder ganz primitiv in einem kleinen Topf auf einem Herd. Dann werden etwa ein bis zwei Teelöffel Instant Espressopulver in die Tasse gegeben und mit dem heißen Wasser zu einem Drittel aufgegossen.

Mit dem Löffel wird dann solange gerührt, bis das Pulver vollständig aufgelöst ist. Die Milch, idealerweise fettreich, wie dann mit einem Milchaufschäumer aufgeschäumt und in die Tasse, wo der Espresso schon wartet, eingegossen und Voilá: schon ist der Cappuccino trinkfertig.

Kaffeetasse mit Milchschaum von oben

Das beliebte Koffeingetränk lässt sich nicht nur mit einer Maschine zubereiten, sondern auch ohne. (Foto: Burst / pexels.com)

Wie entkalke ich meine Cappuccino Maschine?

Hin und wieder brauchen Cappuccino Maschinen eine kleine Wartung, da sie sonst nicht sehr langlebig sein werden. Es gibt verschiedene Arten seine Cappuccino Maschine zu entkalken und dies geschieht am besten mit einem speziellen Entkalker, der für diese Gerätschaften extra entwickelt wurde. Diese gibt es in Fachgeschäften, in Elektrogeschäften, aber auch in Onlineshops zu kaufen.

Jedoch musst du nicht unbedingt einen neuen Entkalker kaufen, wenn doch auch die guten alten Hausmittel zur Verfügung stehen. Recherchen zufolge ist ein Hausmittel ganz besonders Effektiv zum entkalken der Geräte: Essig. Die Entkalkungsmethode mit Essig funktioniert im Prinzip genauso wie mit dem Entkalkungsmittel. Nur musst du daran denken, den Essig mit Wasser zu verdünnen.

Was ist der Unterschied zwischen Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee?

Zunächst einmal eine Gemeinsamkeit: Milch und Kaffee sind essentielle Bestandteile aller drei Getränke. Durch den hohen Milchanteil verfügen sie über einen eher geringen Koffeingehalt. Die klaren Unterschiede liegen im Mischverhältnis, der Zubereitungsart, der Optik und nicht zu vergessen auch im Geschmack.

Der Cappuccino wird üblicherweise aus einer dickwandigen Capuccino-Tasse getrunken. Als Grundlage dient der Espresso, wobei die gleiche Menge an Milch und Milchschaum hinzukommt. Entscheidend bei diesem Getränk ist, was mit der Milch passiert.

In üblichen Cafés wird die Milch so aufgeschäumt, dass sie eine cremige Konsistenz bekommt und die Schichten ineinander übergehen. Durch eine spezielle Gießtechnik verbindet sich die Crema des Espressos mit dem Schaum der Milch und erzeigt so die einzigartige Cappuccino Milchhaube.

Beim Latte Macchiato wird die Milch etwas weniger geschäumt. Es entsteht dadurch ein feinporiger Milchschaum, dessen Luftinhalt den Schaum oben im Glas behält, wenn der Espresso vorsichtig durch die Schaumschicht  ins Glas gegossen wird. Da die Temperatur des Espressos über den der Milch liegt, setzt er sich zwischen den beiden Schichten an und bildet so die charakteristische Dreifärbung.

Klassischerweise wird der Milchkaffe mit Filterkaffee getrunken, der mit warmer Milch aufgefüllt wird. In diesem Fall werden Kaffee und Milch zu gleichen Teilen verwendet. Der Milchkaffee wird meist in großen Tassen oder in Schalen, gelegentlich mit Milchschaum, serviert.

Weiterführende Literatur: Quellenangabe und interessante Links


[1] https://www.kaffeewiki.de/wiki/Espressomaschine#Siebtr.C3.A4germaschinen


[2] https://www.google.at/amp/s/amp.diepresse.com/5351966


[3] https://web.archive.org/web/20130604130046/


[4] http://wissen.dradio.de/heisses-wissen-der-cappuccino-effekt.40.de.html?dram:article_id=164

Bildnachweis: rawpixel.com / pexels.com

Bewerte diesen Artikel


10 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von kaffeeminister.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.